email tel

Was macht ein Testamentsvollstrecker?

Auch die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers kann in einem Testament angeordnet werden. In einem Testament können auch die Aufgaben des Testamentsvollstreckers festgelegt werden. Bei minderjährigen Kindern kann dies bspw. in der Weise geschehen, dass der TV das ererbte Vermögen bis zu einem bestimmten Alter der Kinder verwaltet und daraus detailliert den Unterhalt für die Kinder bezahlt.

Wenn eine ungeteilte Erbengemeinschaft vorhanden ist, hat der Testaments­vollstrecker die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass diese nach den in dem Testament vom Erblasser vorgegebenen Regeln auseinandergesetzt und danach der Nachlass nach Abzug der Verbindlichkeiten an die Erben entsprechend den Erbquoten verteilt wird. Er hat darüber hinaus Ansprüche auf einen Pflichtteil oder ein Vermächtnis zu erfüllen.

Der Testamentsvollstrecker ist eine Art gesetzlicher Vertreter der Erben. Diese können über die Erbschaft also nicht allein verfügen. Alles, was die Erbschaft betrifft, regelt weitestgehend der Testamentsvollstrecker. Allerdings muss er den Erben mitteilen, aus welchen Gegenständen sich die Erbschaft im Einzelnen zusammensetzt und welche Maßnahmen er zu ergreifen gedenkt. Die Erben haben insoweit einen Auskunftsanspruch gegenüber dem Testamentsvollstrecker.


Kanzlei
Schauwienold
Rechtsanwalt Schauwienold
Reinhard Schauwienold
Beethovenstr. 15
58452 Witten
Telefon: +49 2302 - 580 820
Telefax: +49 2302 - 580 8222
Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
08:30 - 13:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
08:30 - 13:00 Uhr


News / Aktuelles
Tipps und Tricks beim Scheidungsantrag:
1. Ein Scheidungsantrag kann regelmäßig erst nach Ablauf des sog. Trennungsjahres gestellt werden,...
Testament und Erbvertrag
Noch nicht einmal jeder dritte Bundesbürger hat eine letztwillige Verfügung getroffen, sei es in Fo...
Frohe Ostern
Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Osterfest!