email tel

Immobilien - Miet- & Wohnungseigentumsrecht

Wohnungseigentumsanlagen sind immer ein potenzieller Konfliktherd, weil sich die oftmals widerstreitenden Interessen von Eigennutzern und Vermietern (Kapitalanlegern) nicht miteinander vereinbaren lassen. Hier sind häufig nicht nur die Eigentümer selbst, sondern auch die Hausverwaltungen überfordert. Eine fachkundige Beratung im Vorfeld von Eigentümerversammlungen oder besonderes konfliktträchtige Modernisierungsmaßnahmen kann helfen, einen Rechtsstreit zu vermeiden.

Auch die jährliche Abrechnung des Wohngeldes bietet reichlich Konfliktstoff, wenn Kostenverteilungsschlüssel falsch angewandt werden oder unklar ist, ob und wie diese abgeändert werden können. Ggf. muss eine gerichtliche Klärung durch eine Beschlussanfechtung erfolgen. Insbesondere ältere Teilungserklärungen bzw. Gemeinschaftsordnungen sind häufig wenig flexibel gestaltet, sodass unklar sein kann, ob und welche Maßnahmen der Wohnungseigentümer mit welcher Mehrheit beschlossen werden können oder ob es sogar einer Vereinbarung, also einer einstimmigen Regelung, bedarf. Ohne fachkundige Begleitung kann es in der Folge zu langwierigen Rechtsstreitigkeiten und Blockaden innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft kommen.


Kanzlei
Schauwienold
Rechtsanwalt Schauwienold
Reinhard Schauwienold
Beethovenstr. 15
58452 Witten
Telefon: +49 2302 - 580 820
Telefax: +49 2302 - 580 8222
Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
08:30 - 13:00 Uhr
15:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch:
08:30 - 13:00 Uhr

Mandantenbewertungen:

News / Aktuelles
Vortrag Testament für Immobilieneigentümer Artikel WAZ
„Alle Tage wieder“. Es ist doch immer wieder schön, Erfolg und Zufriedenheit reflektiert zu w...
Auf einen gelungenen Abend konnte Haus & Grund Witten e.V. anlässlich der Veranstaltung zu dem Thema "Erbrecht für Immobilieneigentümer" am 14.11.2017 zurückblicken.
Vor über 135 interessierten Zuhörern referierte der 1. Vorsitzende, RA Reinhard Schauwienold, ...
Unentgeltlicher Verzicht auf lebenslangen Nießbrauch/Sozialhilferegress
Das OLG Köln hat in einem Urteil vom 09.03.2017 entschieden, dass der unentgeltliche Verzicht auf e...